Mit der Drehorgel für die Zivilgesellschaft – Ehrung für August Desenz

Wer an Wilhelmshaven denkt, dem fällt meistens sofort die Kaiser-Wilhelm-Brücke ein, der Südstrand und der Jade-Weser-Port. Vielen fällt auch sofort der Mann mit der Melone und der Drehorgel ein. Das ist August Desenz. Seit rund drei Jahrzehnten ist Desenz fast täglich im Einsatz für den guten Zweck. Insgesamt rund 1,5 Millionen Euro hat er im Laufe der Zeit für verschiedene soziale Projekte erspielt. Der „Club zu Wilhelmshaven“ wollte ihm daher ein würdiges Denkmal setzen und hat Desenz am  23.11. mit dem Ehrenschild der Stadt ausgezeichnet. Für Desenz, der übrigens auch schon mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet wurde, ein besonderer Moment. Den Preis nahm er mit Tränen in den Augen an und auch danach fehlten ihm fast die Worte:

      club-zu-whv-desenz

„Ich liebe diese Stadt!“, sagte Desenz während seiner Festrede. Unmd diese Stadt hat ihm einiges zu verdanken. Für August Desenz ist das Ehrenschild ein Ansporn. Denn ans aufhören denkt er noch lange nicht. Und sind wir mal ganz ehrlich: Dieser Stadt würde einiges fehlen, wenn August Desenz nicht mehr mit seinem Leierkasten unterwegs wäre. Markus Pettelkau hat mit August Desenz direkt nach der Preisverleihung gesprochen.

Ehrenamtsbörse in WHV- Resümee

So langsam sollten wir uns Gedanken darüber machen, wem wir was zu Weihnachten schenken. Aber abgesehen von den Feiertagen haben wir etwas das ganze Jahr über, was wir verschenken können. Nämlich: Zeit. Denn viele Organisationen haben immer mehr zu tun, nur leider nicht das Geld und auch nicht das Personal, um den Gerecht zu werden. Deshalb sind ehrenamtliche Helfer immer wichtiger. Und damit wir aufgeklärt werden, welche Organisationen noch Ehrenamtliche brauchen, veranstalten die Volkshochschule Wilhelmshaven, die Freiwilligenagentur Wilhelmshaven und wir, als Radio Jade mit dem Projekt „Engagierte Stadt“ jährlich die Ehrenamtsbörse. Denn die Hilfe wird in der heutigen Zeit immer wichtiger, so Doris Schönbohm, die Mitorganisatorin der Ehrenamtsbörse.

      ehrenamtsboerse-bme-metzner

Ein Beitrag von Fabian Metzner

Ehrenamtsbörse in Wilhelmshaven

Ohne die vielen Ehrenamtlichen wäre Deutschland aufgeschmissen! Das ist keine Floskel, sondern eine Tatsache. Die jüngste Flüchtlingskrise wäre in einem Desaster geendet. Das hat sogar die Bundesregierung zugegeben. Doch das Ehrenamt ist auch in anderen Bereichen unverzichtbar und kann das eigene Leben bereichern. Bevor sie sich allerdings ehrenamtlich engagieren, sollten sie viele Punkte bedenken. Wie viel Zeit habe ich? Was traue ich mir zu? Wo sind meine Stärken? Diese Fragen müssen sie nicht für sich allein beantworten. Manchmal hilft es, sich unter Gleichgesinnte zu tummeln. Über die Ehrenamtsbörse am 20.11.  in der VHS Wilhelmshaven sprach Markus Pettelkau mit  dem Mitorganisator Tim Tjettmers .

      ehrenamtsboerse-int-tjettmers

 

Workshop Ehrensache WHV am 4.11.16

Wilhelmshavener Ehrenamtliche aus den unterschiedlichsten Bereichen sind am 04.11.  im Jade Innovationszentrum zusammengekommen, um sich im Rahmen der Engagierten Stadt über  Themen wie Gewinnung neuer Mitstreiter, Vernetzung und Dankeskultur zu informieren und auszutauschen. Marie Fleßner war vor Ort:

      workshop

Die EhrenamtsCard

Eine besondere Form der Anerkennung ehrenamtlichen Engagements stellt seit einiger Zeit in Wilhelmshaven die EhrenamtsCard dar.  Fabian Metzner hat darüber mit Olaf Mertens von der Stadt Wilhelmshaven gesprochen.

      ehrenamtscard

Weihnachten im Schuhkarton

Weihnachten im Schuhkarton“ ist Teil der weltweit größten Geschenkaktion für Kinder in Not: „Operation Christmas Child“. Der Sinn: Mit einer Päckchenspende soll Kindern die Chance gegeben werden, die Weihnachtsbotschaft für sich zu entdecken und echte Liebe kennenzulernen. So schreibt es die Organisation zumindest auf ihrer Webseite. Seit 1993 wurden demnach weltweit bereits über 130 Millionen Kinder in rund 150 Ländern erreicht. Wie das genau funktioniert, erzählt Maren Pörschke. Sie ist hier in der Region Ansprechpartner  für die Geschenkeannahme.

      weihnachten-im-schuhkarton

Jedes Jahr werden in Deutschland viele tausende Schuhkartons gepackt. Eine der Annahmestellen ist  Radio Jade. Wenn Sie also gerne etwas an bedürftige Kinder verschenken möchten, bringen sie ihr Geschenk bis zum 15. November in die Kieler Straße 31 in Wilhelmshaven.

Was macht eigentlich das Jugendparlament?

Kurz vor der Kommunalwahl waren Talke Wittig und Tilko Feist vom Wilhelmshavener Jugendparlament bei uns im Studio zu Gast und haben mit Pia Miranda über ihre ehrenamtliche politische Arbeit gesprochen.

      jupa

Die Bürgerstiftung vergibt 15.000 Euro

Die Bürgerstiftung der Sparkasse Wilhelmshaven möchte auch in diesem Jahr wieder ehrenamtliche lokale Projekte in der Stadt fördern. Insgesamt stehen dafür Mittel in Höhe von 15.000 Euro zur Verfügung. Bereits seit 2001 existiert diese Stiftung und konnte seitdem über 250 Projekte unterstützen. Dabei steht seit der Gründung der Gemeinnützige Zweck im Fokus, so Thomas Werner, Geschäftsführer der Bürgerstiftung:

      buergerstiftung

Jubiläum bei der Rettungshundestaffel

Der beste Freund des Menschen ist ja bekanntlich der Hund. Mit diesem kann Herrchen oder Frauchen aber nicht nur Spazierengehen und spielen, sondern auch Leben retten. So zumindest bei der BRH-Rettungshundestaffel Wilhelmshaven-Friesland. Hier arbeiten 18 ehrenamtliche Helfer mit 21 Hunden zusammen. Davon sind sechs geprüfte Einsatzhunde. Alle anderen sind noch in der Ausbildung und dazu gehört es auch auf Kommando bellen zu können, aber natürlich nur, wenn auch ein Leckerchen oder Spielzeug mit von der Partie ist. Dafür hält sich der Hundeführer die Hand mit dem Lockmittel an die Brust, so Carmen Böttcher, 1. Vorsitzende des Vereins:

      rettungshundestaffel

Selbsthilfegruppe für Epilepsie auf Facebook

Laut  dem Informationszentrum Epilepsie leiden in Deutschland zwischen 400.000 und 800.000 Menschen an der Krankheit. Doch die wenigsten wissen genau, worum es sich dabei handelt. Die Betroffenen erleiden meist in unregelmäßigen Abständen einen Krampfanfall. Dabei sind die Auslöser verschieden. Starke Lichteinflüsse oder aber Stress können verantwortlich sein. Ein Krampfanfall kann daher jederzeit und überall auftreten. Auch in der Öffentlichkeit. Bereits seit 25 Jahren leidet Sabrina Segelmeier an Epilepsie. Bei ihren Krampfanfällen ist sie zwar bei Bewusstsein, kann aber nicht antworten. Bisher sind ihre Erfahrungen ausschließlich negativ:

      epilepsie-selbsthilfe

In Deutschland leben zwischen 400.000 und 800.000 Epileptiker. Das heißt, sie erleiden in unregelmäßigen Abständen einen Krampfanfall. Sollten Sie Zeuge werden, achten Sie darauf, dass nichts in der Umgebung liegt, woran sich Betroffene verletzen könnte. Zudem ist es wichtig, den Epileptiker auskrampfen zu lassen und ihn nicht festzuhalten, um weitere Verletzungen zu vermeiden.

Die Facebookgruppe finden sie hier.